„Level complete“ – was Entlassschüler/innen der IGS Nieder-Olm mit Super-Mario gemeinsam haben

Nicht schlecht staunten die Gäste, als sie mit einem Gläschen Sekt, spendiert vom Förderverein der Schule, den Saal betraten. Für viele mutete die Dekoration der Ludwig-Eckes-Halle merkwürdig an: Da hingen Symbole wie Geister, Münzen, Pilze in verschiedenen Farben und jeder Gast fand einen gelben Würfel mit einem Fragezeichen versehen auf seinem Platz und konnte einen klugen Spruch – wie in einem Glückskeks – finden. Kenner behaupteten: „Wer kennt ihn nicht, den kleinen, etwas pummeligen italienischen Klempner mit blauer Latzhose und rotem Hemd?“ Die Rede ist von Super-Mario, eine der wohl populärsten Videospiele-Figuren, die Nintendo je geschaffen hat.

Bis heute hält sie sich wacker in der Videospieleindustrie. Da war der Schulleiter der IGS Nieder-Olm, Jürgen Winzer, klar im Vorteil: Er kannte das Spiel und zog sein eigenes, für den Gameboy entwickelt, während seiner Rede aus der Hosentasche. Die Geschichte ist denkbar einfach, der Held rettet entführtes Mädchen: Die Prinzessin muss durch Mario und seinen Bruder Luigi befreit werden. So auch die Schülerinnen und Schüler der IGS Nieder-Olm, mussten sie doch ebenfalls jahrelang „Symbole“ sammeln, um ihrem Ziel, das nächste Level zu erreichen und den Schulabschluss zu erlangen, näherzukommen. Dabei begegneten ihnen manchmal auch „Giftpilze“ und „böse Geister“ und sie mussten Rückschläge hinnehmen –genau wie im Spiel mit Mario.

97 Schülerinnen und Schülern der IGS Nieder- Olm wurden am 23. Juni 2017 feierlich ihre Zeugnisse überreicht. Nun konnten sie, egal, welchen Abschluss sie erreicht hatten, die Berufsreife, den schulischen Teil der Fachhochschulreife, die Arbeits- und Berufsstufe oder den Qualifizierten Sekundarabschluss I, mit Fug und Recht behaupten: „LEVEL COMPLETE“.

Während der Schülerreden (Natascha und Nico für den Jahrgang 9 und Dielleza und Allegra für den Jahrgang 10) wurden aus den Buchstaben der beiden Wörter LEVEL COMPLETE neue gebildet. Gebannt konnte der Zuschauer auf der Bühne verfolgen, wie Mario verschieden hohe Mauersteine überwand, Unterstützung und Niederlagen erfuhr, die Zielfahne am Ende aber nie aus dem Auge verlor. Und so schlossen die Redner mit den Worten „Auch, wenn das eine Abenteuer mit Mario nun vorüber und abgeschlossen ist, sind dort draußen noch so viele mehr, die darauf warten, erlebt zu werden - neue Welten, die erkundet werden wollen“ – genau, und dafür wünschte die gesamte Schulgemeinschaft viel Erfolg und alles Gute.

Ein stimmungsvolles und abwechslungsreiches Rahmenprogramm komplettierte diese gelungene akademische Feier. Charmant, spritzig und kurzweilig führte das Moderatorinnen-Team um Saskia May, Stufenleiterin 9/10, durch das Programm. Das Streichorchester der IGS leitete den Abend mit „I like Chopin“ ein, die Vorsitzenden des Schulelternbeirates und des Fördervereins, Carsten Marx und Markus Gemander, sprachen einige Grußworte und die Tanzvorführung „United Aliens“ der Schülerinnen aus den Jahrgängen 9 und 10 fand großen Anklang. Abschließend spielte die Band der 10. Klassen „The scientist“ von Coldplay, begleitet von den beiden Sängerinnen Lena und Patrizia und einem Chor der 9. und 10. Klassen.

Petra Bock